Archiv für den Monat: Februar 2015

Tänzerin

Und jede Bewegung ist gewandt,

jede Faser des Körpers angespannt

– Du bewegst dich, als seist Du dem Wind verwandt,

mehr Tier als Mensch, mehr Blitz als Traum,

so stehst Du vor mir, stets zum Sprung bereit.

„Will mit euch tanzen, Raum und Zeit.“

Hinter dem Schleier

In der Tram zwei Augen mustern mich

wie flüchtig, ein Blick trifft sekundenlang meine,

tiefbraun sind sie, sehr schön, will ihn erwidern

– doch Du verlierst den Mut und schließt sie wieder.

Was hast Du? Die langen Wimpern machen sich so gut

in ihrem kecken Schwung zu den tiefblauen Lidern.