Archiv für den Monat: August 2015

Dem Herrn II

Oh, Du dort oben, tragen will ich alle Namen,

die Du mir gibst, der Deine sei gepriesen.

Erbarm Dich, erhör mein sündiges Gebet.

Ich knie vor Dir wie vor einem Riesen,

erlöse mich mit Deinem herrlichen Sekret:

Ich will ihn willig trinken Deinen süßen Samen. Amen.

Schlaraffenland

Nach einiger Mühe haben wir uns durch den Breiberg gefressen.

Dort, wo Schmalz und Sirup fließt, suhlen wir wild in Milchseen und Butterbergen – oh, Du bist

mir eine feine Melkkuh, Deine triefenden Euter bäumeln wild mir entgegen, rollig nach Leerung.

Und ein ganz ansehnliches Mastvieh bin auch ich. Wie schön scheinen unsere Wänste im Glanze

des edlen Fettes. Die Münder gestopft mit süßem Gebäck – lass uns die Gaumen kitzeln,

dann können wir gleich noch mehr fressen.