Schlagwort-Archive: Schweigen

Schweigen

Du hast mir einen Napf mit Wasser hingestellt,

ich lecke ihn durstig mit der Zunge auf,

ich schaue dankbar zu Dir auf –

will sagen: “Du bist mir das Liebste auf der Welt.”

Doch wie könnt ich das wagen? Ich bin ja nur Dein Hund

und alle Wörter lügen. Ich geb es Dir mit Blicken kund.

Sechs Dithyramben – VI

Sommerbluse (Dithyrhamben VI)

Liebe ich, ich kann kaum Dich grüßen mehr,

ich weiß kein Wort – bist Du’s, teuflisch

engelhaft, armlos im Blusenhemd, ein Kleid aus

Siebdruck, scheu lindernd den Schmerz, dem Anschein

nach – doch nie fühlte ich besseres Heim,

Dank auch – wie Du schwelgtest bleib.